Nur wie ein Gast zur Nacht

Roman
Nur wie ein Gast zur Nacht
20,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • Agnon, Samuel Joseph
  • 2019
  • 482
  • gb
Mit Samuel J. Agnon (1888-1970) wird ein Klassiker der hebräischen Literatur vorgestellt, in... mehr
Produktinformationen "Nur wie ein Gast zur Nacht"
Mit Samuel J. Agnon (1888-1970) wird ein Klassiker der hebräischen Literatur vorgestellt, in dessen Werk sich die jahrtausendealte Tradition des Judentums, des biblischen Hebräisch mit der Erfahrung der Moderne, dem Entstehen des modernen Hebräisch verbinden.
Agnon schrieb seinen Roman kurz vor dem Zweiten Weltkrieg. Es ist die Chronik eines Besuchs des Ich-Erzählers in seinem galizischen Heimatort Buczacz. Agnon wurde 1888 in Buczacz geboren. Der Ich-Erzähler besucht den Ort kurz vor dem Versöhnungstag, dem höchsten jüdischen Feiertag. Distanziert und doch teilnahmsvoll schildert er den Ort seiner Herkunft, die verschiedenen Menschen, ihre Charaktere und Schicksale, Traditionen, aber auch den Untergang dieser jüdischen Lebenswelt.
Dieser Roman, 1964 von Karl Steinschneider meisterhaft ins Deutsche übertragen, lag dem Nobelpreiskomitee vor, das 1966 den Literaturnobelpreis Samuel J. Agnon, zusammen mit Nelly Sachs, zuerkannte. In seiner Nobelpreisrede erinnert Agnon an Buczacz und an ein bestimmendes Motiv seines Schaffens: »Das Haus meines Vaters, wo ich ein Zimmer voll mit Geschriebenem hinterlassen hatte, verbrannte im Ersten Krieg, und mit ihm verbrannte alles, was ich dort gelassen hatte. Und die jungen Handwerker, die Schneider und Schuhmacher, die während ihrer Arbeit meine Lieder sangen, sie wurden im Ersten Krieg getötet. Die, welche nicht im Krieg getötet wurden, wurden teils zusammen mit ihren Schwestern lebendig begraben in der Grube, die sie auf Befehl des Feindes selbst ausheben mußten, und viele von ihnen wurden in den Feueröfen von Auschwitz verbrannt mit ihren Schwestern, die unsere Stadt geschmückt hatten mit ihrer Schönheit und die meine Lieder verschönt hatten mit ihrer süßen Stimme.«
Verfemt - Verfolgt - Vernichtet Verfemt - Verfolgt - Vernichtet Hoyer, Guido
19,90 € *
Krokodilopolis Krokodilopolis Feinstein, Pavel
19,90 € *
Reden ist Verrat Reden ist Verrat Geldof, Wilma
18,00 € *
Trojanische Pferde Trojanische Pferde Kerr, Philip
24,00 € *
Der größte Reichtum Der größte Reichtum Manning, Olivia
24,00 € *
Apeirogon Apeirogon McCann, Colum
25,00 € *
Kollektive Unschuld Kollektive Unschuld Salzborn, Samuel
15,00 € *
Lesereise Israel Lesereise Israel Yaron, Gil
15,00 € *
Happy Birthday! Happy Birthday! Stemmermann, Christine
10,00 € *
Das "Vierte Reich" Das "Vierte Reich" Rosenfeld, Gavriel D.
34,00 € *
Der neue Antisemitismus Der neue Antisemitismus Lipstadt, Deborah
12,00 € *
Überlegungen zur Frage des Antisemitismus Überlegungen zur Frage des Antisemitismus Horvilleur, Delphine
18,00 € *
Partisans & Parasites Partisans & Parasites Kahn, Daniel
17,95 € *
Wie aus Fremden Freunde werden Wie aus Fremden Freunde werden Häberlen, Joachim C.
10,00 € *
Desintegriert euch! Desintegriert euch! Czollek, Max
10,00 € *
Gesetz - Ritus - Brauch Gesetz - Ritus - Brauch Berger, Joel
19,00 € *
Mazel Tov Mazel Tov Mazel Tov-Karte.
3,50 € *
Der Warschauer Aufstand. Warsaw Rising. 1944 Der Warschauer Aufstand. Warsaw Rising. 1944 Grabowska, Katarzyna
10,00 € *
Berlin, April 1933 Berlin, April 1933 Jackson, Felix
23,00 € *
Einsame Wölfe Einsame Wölfe Hartleb, Florian
22,00 € *
75 Spices of Israel Trauben grün 75 Spices of Israel Trauben grün Trabish, Olga
3,50 € *
Zuletzt angesehen