Mehr als Steine ... Synagogen-Gedenkband Bayern

Teilband III/2: Unterfranken
Mehr als Steine ... Synagogen-Gedenkband Bayern
98,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 2-3 Tage

  • Kraus, Wolfgang
  • (Hg.)
  • 2021
  • 1784
  • gb
Mit der Zerstörung der Synagogen in Deutschland in den Novemberpogromen 1938 ging eine... mehr
Produktinformationen "Mehr als Steine ... Synagogen-Gedenkband Bayern"
Mit der Zerstörung der Synagogen in Deutschland in den Novemberpogromen 1938 ging eine jahrhundertealte Tradition jüdischen Lebens in unserem Land fast völlig zugrunde. Um die Erinnerung an die Bauten und ihre Gemeinden zu bewahren, werden – auf Anregung des Synagogue Memorial Institute Jerusalem – bundesweit Synagogen-Gedenkbände erstellt.

Den jüdischen Gemeinden in Bayern und ihren Gotteshäusern wird mit dem Synagogen-Gedenkband Bayern, dessen Abschluss der vorliegende Teilband bildet, in Text und Bild ein Denkmal gesetzt: Das Werk dokumentiert umfassend die jüdische Geschichte aller Orte, in denen es um 1930 auf dem Gebiet des heutigen Bayern Synagogen und Beträume gab. Den Kern des dreibändigen Werks mit über 4.000 Druckseiten bilden mehr als 200 Ortsartikel, in denen die Entwicklung der jeweiligen jüdischen Gemeinden im Zusammenhang mit dem Bau ihrer Synagogen dargestellt wird.

Erarbeitet von Cornelia Berger-Dittscheid, Gerhard Gronauer, Hans-Christof Haas, Hans Schlumberger, Axel Töllner unter Mitarbeit von Hans-Jürgen Beck, Hans-Christoph Dittscheid, Johannes Sander und Elmar Schwinger; mit Beiträgen von Andreas Angerstorfer und Rotraud Ries.

Der vorliegende Teilband III/2 enthält die Orte folgender Landkreise in Unterfranken:

• Bad Kissingen:
o Bad Brückenau
o Bad Kissingen
o Bonnland
o Dittlofsroda
o Geroda mit Platz und Schondra
o Hammelburg
o Maßbach mit Thundorf
o Oberthulba
o Poppenlauer
o Steinach an der Saale
o Untererthal
o Unterriedenberg
o Völkersleier
o Westheim/Hammelburg
o Zeitlofs

• Haßberge:
o Aidhausen
o Burgpreppach
o Ebelsbach
o Ermershausen
o Haßfurt
o Kleinsteinach
o Lendershausen-Hofheim
o Maroldsweisach
o Memmelsdorf mit Gleusdorf
o Schweinshaupten
o Westheim bei Haßfurt

• Rhön-Grabfeld:
o Bad Königshofen im Grabfeld
o Bad Neustadt an der Saale
o Bastheim mit Reyersbach
o Eichenhausen mit Rödelmaier
o Höchheim
o Kleinbardorf
o Kleineibstadt
o Mellrichstadt
o Nordheim vor der Rhön mit Hausen
o Oberelsbach mit Weisbach
o Oberwaldbehrungen
o Trappstadt
o Unsleben
o Willmars mit Weimarschmieden und Friedhof Neustädtles

• Kitzingen:
o Altenschönbach
o Dettelbach mit Bibergau
o Dornheim
o Großlangheim mit Rödelsee
o Hüttenheim mit Bullenheim
o Kitzingen mit Hohenfeld und Sickershausen
o Kleinlangheim
o Mainbernheim
o Mainstockheim
o Marktbreit mit Gnodstadt, Marktsteft, Obernbreit und Segnitz
o Nenzenheim
o Prichsenstadt mit Kirchschönbach
o Wiesenbronn

• Stadt und Landkreis Schweinfurt:
o Frankenwinheim
o Gerolzhofen
o Gochsheim mit Schwebheim
o Lülsfeld
o Niederwerrn
o Obbach mit Euerbach
o Oberlauringen
o Schonungen
o Schwanfeld mit Untereisenheim
o Schweinfurt mit Obereuerheim und Werneck
o Theilheim
o Zeilitzheim mit Öttershausen

Die weiteren Teilbände des Synagogen-Gedenkbands Bayern, erschienen im Kunstverlag Josef Fink:

– Teilband I: Oberfranken, Oberpfalz, Niederbayern, Oberbayern, Schwaben (ISBN 978-3-89870-411-3) – leider vergriffen!

– Teilband II: Mittelfranken (ISBN 978-3-89870-448-9)

– Teilband III/1: Unterfranken (Stadt und Landkreis Aschaffenburg, Landkreis Main-Spessart, Landkreis Miltenberg, Stadt und Landkreis Würzburg) (ISBN 978-3-89870-449-6)

Weitere Informationen zum Projekt „Synagogen-Gedenkband Bayern“ finden Sie unter www.synagogenprojekt.de. Dort sind auch Leseproben abrufbar.
Zuletzt angesehen