Ein Leben in Worten

Ein Gespräch mit Inge Birgitte Siegumfeldt. Aus dem Engl. von W. Schmitz und S. Morawetz
Ein Leben in Worten
12,99 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • Auster, Paul
  • 2017
  • 409
  • Tb
Ein einzigartiger Zugang zu Austers Werk - Hintergrundwissen vom Autor persönlich.Drei Jahre lang... mehr
Produktinformationen "Ein Leben in Worten"
Ein einzigartiger Zugang zu Austers Werk - Hintergrundwissen vom Autor persönlich.Drei Jahre lang trafen sich Paul Auster und Inge-Birgitte Siegumfeldt, Professorin der Universität Kopenhagen, zu Gesprächen über seine Bücher. In einem intensiven, persönlichen Dialog erkunden beide Austers große Romane und die autobiographischen Texte sowie die Entwicklung, die sein Schreiben über die Jahre genommen hat. Auster gibt dabei einen intimen Einblick in seine Arbeit, erzählt amüsante Anekdoten und spricht offen wie selten über Inspirationsquellen, Motivation und den Einfluss seines Lebens auf sein Werk. Die scharfsinnigen Fragen und Gedanken Siegumfeldts fordern den Autor heraus, und so entsteht ein überraschender, kluger Austausch zweier großer Denker und Literaturliebhaber.Am 3. Februar 2017 wird Paul Auster 70: Wir gratulieren!Auster ist der herausragende Autor der Generation nach Updike und Bellow, im Grunde der einzige Schriftsteller, der sich wahrhaft groß nennen darf. The SpectatorPaul Auster, 1947 als Nachkomme eingewanderter österreichischer Juden in Newark, New Jersey geboren, studierte Anglistik und vergleichende Literaturwissenschaft an der Columbia University New York (B.A. und M.A.) und fuhr danach als Matrose auf einem Öltanker zur See. 1971 - 74 lebte er in Frankreich, hauptsächlich in Paris. Nach seiner Rückkehr in die USA nahm er einen Lehrauftrag an der Columbia University an und arbeitete zusätzlich als Übersetzer französischer Autoren (Blanchot, Bouchet, Dupin, Joubert, Mallarmé, Sartre) sowie als Herausgeber französischer Literatur in amerikanischen Verlagen. Paul Auster lebt in Brooklyn, New York, ist mit der Schriftstellerin Siri Hustvedt verheiratet und hat zwei Kinder. Er erhielt Stipendien der National Endowment for the Arts (1977 für Lyrik, 1983 für Prosa), den France Culture Prix Etranger (1988) und den Morton Dauwen Zabel Award (1990). 2006 erhielt er den Prinz-von-Asturien-Preis in der Sparte Literatur.Werner Schmitz wurde 2011 mit dem "Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Preis" ausgezeichnet. Er wurde für seine Übersetzungen zeitgenössischer amerikanischer Literatur, insbesondere für seine Übertragung der Romane Paul Austers geehrt.Silvia Morawetz, geb. 1954 in Gera, studierte Anglistik, Amerikanistik und Germanistik und ist die Übersetzerin von u.a. Janice Galloway, James Kelman, Hilary Mantel, Joyce Carol Oates und Anne Sexton. Sie erhielt Stipendien des Deutschen Übersetzerfonds, des Landes Baden-Württemberg und des Landes Niedersachsen.
Zuletzt angesehen