Die Welt ist blau

Ein Sommer-Roman aus Ascona. Hg. und Nachwort vom A. Heimberg
Die Welt ist blau
15,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 2-3 Tage

  • Wolff, Victoria
  • 2017
  • 224
  • kt
Ascona im Sommer 1933. Eine junge Frau und ihr Geliebter verbringen die Sommerfrische in dem... mehr
Produktinformationen "Die Welt ist blau"
Ascona im Sommer 1933. Eine junge Frau und ihr Geliebter verbringen die Sommerfrische in dem "beglückenden Nest" am Lago Maggiore. Die Reise wird zu einem emotionalen Abenteuer. Inmitten einer bunten Schar von Lebenskünstlern geraten die beiden - jeder auf seine Weise - in Versuchung.1933 emigrierte die deutsch-jüdische Schriftstellerin Victoria Wolff mit ihren Kindern in das legendäre Künstlerdorf am Monte Verità, wo sie sich unter anderem mit Tilla Durieux, Leonhard Frank, Erich Maria Remarque und Ignazio Silone anfreundete.EIn leichtfüßig wirkender Roman mit vielen Zwischentönen, 1933 als Vorabdruck in der Neuen Züricher Zeitung erschienen.Mit historischen Fotografien und einem Nachwort von Anke Heimberg.Victoria Wolff wurde 1903 als Tochter eines jüdischen Lederfabrikanten in Heilbronn geboren. Sie verfasste Reportagen, Reiseerzählungen und Romane über die Lebenswelten moderner Frauen. Direkt nach der Machtergreifung Hitlers emigrierte sie mit ihren Kindern ins Künstlerdorf Ascona, wo sie sich mit Tilla Durieux, Leonhard Frank, Erich Maria Remarque und Ignazio Silone anfreundete.Den von ihr als 'himmelblaue Zeit' beschriebenen Aufenthalt im Tessin erlebte sie als literarisch äußerst produktiv. Sie schrieb dort Romane, musste die Schweiz jedoch 1939 wegen ihrer illegalen schriftstellerischen Tätigkeit verlassen und ging in die USA. Dort konnte sie sich als Hollywood-Drehbuchautorin und Schriftstellerin etablieren. Sie starb 1992 in Los Angeles.
Zuletzt angesehen