"Wer hat denn 1933 an Auschwitz gedacht?"

Alltag und Diskriminierung im NS-Staat
"Wer hat denn 1933 an Auschwitz gedacht?"
19,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • Strauß, Adam
  • 2011
  • CD
Sinti und Roma berichten über Verfolgung, Internierung, Flucht, Deportation und Vernichtung... mehr
Produktinformationen ""Wer hat denn 1933 an Auschwitz gedacht?""
Sinti und Roma berichten über Verfolgung, Internierung, Flucht, Deportation und Vernichtung während der Zeit des Nationalsozialismus - in dem Hörbuch Nr. 1 der neuen Reihe 'hörGESCHICHTE'. Der Titel des Hörbuchs: "Wer hat denn 1933 an Auschwitz gedacht? Alltag und Diskriminierung im NS-Staat."Das ca. 53 min lange Hörbuch ist in fünf Kapitel unterteilt. Kapitel 1: Nationalsozialistische 'Volksgemeinschaft' und Rassengesetzgebung; Kapitel 2: Alltag im NS-Staat - Diskriminierungen und Benachteiligungen; Kapitel 3: Rassistische Erfassungs-, Vertreibungs- und Vernichtungspolitik; Kapitel 4: 'Festsetzung' und Internierung in Lagern; Kapitel 5: "So etwas vergisst man aber nie ...!"
Zuletzt angesehen