Entweder Broder

Die Europa-Safari. Mit H. Broder und H. Abdel-Samad
Entweder Broder
16,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • Schröder, Joachim
  • 2013
  • DVD
Technische Angaben: Bildformat: 16:9 (1.78:1)Sprachen / Tonformate: Deutsch (Dolby Digital... mehr
Produktinformationen "Entweder Broder"
Technische Angaben: Bildformat: 16:9 (1.78:1)Sprachen / Tonformate: Deutsch (Dolby Digital 2.0)Ländercode: 2Der besserwisserische Jude Broder ("Die Juden waren unser Unglück") und der renitente Moslem Hamed ("Der Islam ist unser Unglück") und Foxterrier Wilma ("Henryk und Hamed sind mein Unglück") - ausgerechnet diese drei machen sich auf die Suche nach der Seele Europas.Im Raumschiff Brüssel treffen sie EU-Kommissare und eine Psychiaterin die EU-geschädigte Techno-, Büro- und sonstige Kraten behandelt. In Italien werden sie von Nonnen geküsst und entzaubern einen Mythos. In Deutschland beobachten die beiden, wie sich ein Volk auf der Suche nach der ganz großen Banane zu einer kleinen Bananenrepublik entwickelt hat. Sie besuchen gigantische Investitionsruinen wie den Nürburgring, wobei Hamed der Versuchung nicht widerstehen kann, Henryk an die Wand zu fahren. Henryk zahlt es Hamed heim, indem er ihn in das eiskalte Island schleppt, was dieser nur über sich ergehen lässt, weil Island die älteste europäische Demokratie ist und die Wikinger Antworten auf viele Fragen Europas haben. Um das Herz Europas zu finden, rollen sie in den Osten, nach Polen, das in den letzten 20 Jahren eine erstaunliche Entwicklung durchgemacht hat.Was das Ganze mit Juden, Moslems und einem Loch im Schuh zu tun hat, erfahren Sie in der dritten Staffel von "Entweder Broder".Joachim Schröder ist Mitarbeiter am Institut für Technische Informatik, Universität Karlsruhe.Henryk M. Broder, geboren 1946 in Katowice, Polen, ist Journalist beim "Spiegel" und lebt in Berlin und Jerusalem. Er hat zahlreiche Bücher veröffentlicht. 2005 erhielt Henryk M. Broder den traditionsreichen Schubart-Literaturpreis der Stadt Aalen und 2007 den Ludwig-Börne-Preis.Hamed Abdel-Samad, geb. 1972 bei Kairo, studierte Englisch, Französisch, Japanisch und Politik. Er arbeitete für die UNESCO, am Lehrstuhl für Islamwissenschaft der Universität Erfurt und am Institut für Jüdische Geschichte und Kultur der Universität München. Abdel-Samad ist Mitglied der Deutschen Islam Konferenz und zählt zu den profiliertesten islamischen Intellektuellen im deutschsprachigen Raum.
Zuletzt angesehen